Metzgerei Eichenberger AG

GrillTipps Was Grillieren wir Heute?

Egal ob Fleisch, Fisch, Geflügel oder Gemüse – die Frische und die Qualität spielen für feine Grilladen eine entscheidende Rolle. Unser Fleisch stammt hauptsächlich aus der Region Zürcher Oberland, von uns persönlich bekannten Viehzüchtern und Bauern. Beim Geflügel verwenden wir ausschliesslich Schweizer Qualitätsfleisch. Bevor das Fleisch bei uns in den Verkauf kommt, wird es je nach Tiergattung optimal gelagert, damit es entsprechend zart, schmackhaft und aromatisch wird.

Forelle Rezept
Geschmackvolles Rindfleisch.

Vom Rind werden Entrecôte, Hohrücken, Huft oder auch ein schönes T-Bone-Steak bevorzugt. Sehr zart wird das Fleisch, wenn es 1 bis 3 Tage im Voraus mit einer Mischung aus Olivenöl, Knoblauch und ein paar Kräutern (z.B. Rosmarin, Thymian und Salbei) mariniert wird.

Tipp: Idealerweise würzt man das Rindfleisch erst unmittelbar vor dem Grillieren mit Salz.

Schweinefleisch, der Klassiker auf dem Grill.

Schweinefleisch ist fetthaltiger als Rindfleisch, dadurch bleibt es auf jeden Fall saftiger. Deshalb eignet es sich, nebst den Klassikern wie Schweinshalssteak oder Spareribs, auch für verschiedenste grillfertige Spezialitäten wie z.B. unseren «Knoblimops».

Kalbfleisch, die edlere Variante.

Hervorragend zum Grillieren eignen sich die etwas durchzogeneren Stücke wie der Kalbshohrücken oder das Kalbskotelett. Aber natürlich darf es zwischendurch auch schnell gehen. Denn auch ein Kalbspaillard vom Grill mit unserer hauseigenen Kräuterbutter schmeckt fein und bekömmlich.

Lammfleisch, auch zum Grillieren hervorragend.

Auch wenn vielleicht etwas weniger bekannt, aber auch vom Lamm lässt sich alles grillieren. Sogar die Haxen, wenn sie vorgegart sind. Empfehlenswert sind dabei vor allem das Lammgigot, die Lammkoteletts, das Lammnierstück oder natürlich das Lammrack.

Tipp: Das Fett nicht entfernen, so bleibt das Fleisch schön saftig und zart.

Geflügel, immer wieder gern gesehen.

Die Haut des Geflügelfleisches sollte vor allem beim Entenbrustfilet, aber auch beim Poulet mitgegrillt werden. Unter ihr befindet sich eine dünne Fettschicht, die das Fleisch vor dem Austrocknen bewahrt. Häufiges Einpinseln mit Marinade macht die Haut während des Grillierens schön knusprig.

Tipp: Für ein würziges Poulet kann es unter der Haut gewürzt werden.

Gemüse und Pilze für einen farbenfrohen Teller.

Gemüse und Pilze lassen sich hervorragend auf dem Grill zubereiten. Sehr feste Sorten sollten vor dem Grillieren einige Minuten blanchiert werden. Da Gemüse in der Regel sehr schnell weich wird und leicht verbrennt, muss man es während des Grillierens gut im Auge behalten.

Tipp: Wir empfehlen daher, das Gemüse samt Gewürzen und Kräutern in Alufolie einzupacken oder in eine Aluschale zu geben. So kann es im eigenen Saft schmoren, bleibt saftig und erhält dank den Kräutern und Gewürzen einen unvergleichlich aromatischen Geschmack.

 

 
top